Das StunikenHaus

Ein historisches Juwel der Stadt Hamm

 

Das im Jahre 1748 erbaute spätbarocke Stunikenhaus ist mit seiner imposanten Renaissance-Freitreppe nicht nur eines der schönsten und ältesten Häuser der Stadt, sondern es hat auch eine bewegte Geschichte - und vielleicht sogar eine große Zukunft.

Nach dem Erwerb des seit fast drei Jahren leer stehenden Baudenkmals im April 2011 durch einen Hammer Bürger, wurden in einem ungewöhnlichen - und von breiter gesellschaftlicher Beteiligung getragenen - internetbasierten Abstimmungsverfahren zwei unterschiedliche Nutzungsvarianten diskutiert.
 

Mit deutlicher Mehrheit entschieden sich die Teilnehmer für die Gründung eines Stuniken-Clubs mit dem Ziel der langfristigen Erhaltung dieses städtebaulichen Schmuckstücks und zur Schaffung eines gesellschaftlichen Mittelpunkts der aktiven und engagierten Hammer Bürgerschaft. Diese Gründung dieses Clubs fand inzwischen statt.
 

Der Clubgedanke sichert eine nachhaltig orientierte Nutzung von wirtschaftlich stabiler Natur, da er von einer starken Gemeinschaft getragen ist und wird der Bedeutung dieses Hauses ohne Zweifel gerecht.

Der Club hat sich dabei zur besonderen Aufgabe gemacht, breite Bevölkerungsgruppen im Rahmen von unterschiedlichen Veranstaltungen einzubinden und in ganz besonderer Weise die sich bildende studentische Community der Stadt auf unterschiedlichsten Ebenen aktiv zu integrieren.
Seit dem 1. Januar 2017 betreibt der Club die Gastronomie nicht mehr in Eigenregie. Sie wurde an das Ehepaar Voss verpachtet. Seit dem 1. Juni 2017 ist das Stunikenhaus für jedermann geöffnet.

Sollten Sie interessante Vorschläge und Ideen haben, die Aktivitäten des Clubs betreffend, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme mit uns freuen!

Die aktuellen Fotos des Stunikenhauses wurden uns freundlicherweise vom Atelier für Fotografie Golz zur Verfügung gestellt.